Manifest für das fühlende Bewusstsein

Noch nie gab es so viele Menschen, die sich verändern wollen, die den Wandel in sich fühlen wollen.

Sie haben das starke Bedürfnis, den aktuellen Wandel auch im eigenen Fühlen wahrzunehmen. Damit tun sie den nächsten Schritt über das abwägende, logische, abstrakte Denken hinaus. Diesen bislang dominierenden Umgang mit der Welt integrieren sie nun in das fühlende Bewusstsein, das sich ihnen öffnet.

Es sind Menschen, die sich in ihrem Inneren bewegen, weil sie das Leben an sich heran kommen lassen. Die sehen, dass die alte Auge-um-Auge-Strategie ausgedient hat. Menschen, die sich zu ihrem Licht bekennen. Sie lieben die besondere Qualität des fühlenden Bewusstseins. Diese Menschen nehmen fühlend ihre tiefsten Bedürfnisse an und damit auch die der anderen. Sie sind auf dem Weg, sich selbst zu heilen, und heilen so die Welt.
Manifest für Wandel - Bild Hand im Regen

Mit ihrem individuellen Wandel verwandeln sie unweigerlich alles um sie herum.

Denn so funktioniert´s. Verändert sich das Einzelne, dann bewegt sich das große Ganze mit ihm. Eine Veränderung, bei der wir alle gewinnen können.

Innen wird außen

Innen beginnt es, Außen wird es sichtbar.
Glaube wird zu Wachstum.
Hingabe wird zu einem starken Herzen.
Schöne Werte wachsen sich zu harmonischen Formen aus.
Ebenso wird aber auch Angst zu Enge.
Wut wird zu heißem Blut.
Unentschlossenheit führt zu schwachen Nieren.
Zwang wird zum aufsäßigen Dickdarm.

Gefühle werden Körpergewebe. Seelenbilder werden Sachen.

Das Selbst wird zum Ganzen

Manifest für Wandel - Bild Sternenhimmel
Die große Schöpfung da draußen, das unendliche Sternenmeer, die seidige Transparenz der Himmel, die Schönheiten der Erde, die Wärme der Wesen. All das, diese große mitreißende Schöpfung beginnt in den geheimsten Kammern des Selbst.

Dort im Geheimen braucht es keine öffentliche Bekenntnisse. Es braucht keine Versprechungen. Niemals haben die Kammern feierliche Eide gehört. Niemand muss dort etwas beteuern. Es gibt nichts zu beschwören. Weit und breit keine Zweifel, die auszuräumen wären.

In den geheimsten Kammern meinen wir es wirklich ernst, in den geheimsten Kammern stehen wir zu uns. Wir fühlen den Wandel und wollen ihn. In den geheimsten Kammern finden wir den Sinn, den wir suchen.

Lieben wir unser Licht

Von hier aus gehen wir den Weg und manifestieren bewusst aus dem Gefühl. Damit navigieren wir durchs Leben. Damit bleiben wir in jeder Veränderung wir selbst.
Wir warten nicht darauf, dass andere anfangen. Wir verändern uns in dem Moment, in dem wir unsere ureigenen Antworten in die Sichtbarkeit bringen. Wenn wir Verantwortung für uns selbst und für das ganze Leben übernehmen. Alles andere ist Zeitverschwendung oder Heuchelei oder beides.
Manifest für Wandel - Bild Licht in Wolken
Erwarten wir nicht, dass andere uns heilen an Körper und Seele, sondern finden wir die Quelle für Heilung in uns selbst. Fürchten wir uns nicht vor unserem Licht. Machen wir uns vertraut mit dem Gefühl, großartig und demütig im selben Augenblick zu sein. Seien wir kraftvoll und zugleich mitfühlend, empathisch, warmherzig und einfühlsam. Lieben wir uns selbst. Und lieben wir andere, wie uns selbst.

Wir sind innen und außen. Unsere Seelenbilder werden Sachen.