Wenn Menschen mit Nierenproblemen zu kämpfen haben und ihre Nieren selber heilen wollen, dann bringen sie am besten alles zum Schwingen.
Sie sollten alles ineinander klingen lassen, den Körper mit dem Fühlen und dem Denken. Ihre Zellen klingen mit, wenn sie emotional beteiligt sind, egal ob sie sich gut fühlen oder nicht so gut. Sie nehmen das Echo ihrer Nieren auf ihre Emotionen wahr, sie sehen sofort, wie diese reagieren. Allerdings sehr häufig auch erst Jahre später.
Manchmal tönt etwas in den Zellen wider, für das sie über die Monate und Jahre taub geworden sind, obwohl sie ganz am Anfang vielleicht gar nicht damit einverstanden waren. So geht es allen Menschen mit Nierenproblemen.

Herz. Bauch. Intuition. Und Nierenprobleme.

Kennst du Menschen mit Nierenproblemen? Wie ist deine Erfahrung mit ihnen? Ich glaube, sie streben zwar nachdrücklicher als andere nach innerer Ausgeglichenheit, im Körper auch nach der Ausgeglichenheit zwischen rechter und linker Niere. Sie wünschen sich einen stillen Ort inmitten der Unordnung ihres Lebens. Sie wollen im Einklang leben.

Aber all das klappt viel zu selten. Und das spiegelt sich im Zustand ihrer Nieren.

Sie versuchen es mit Konzepten und ignorieren ihr Bauchgefühl oder was ihr Herz ihnen sagt oder ihre Intuition. Vielleicht finden sie solche Empfindungen und Eingebungen seien so eine Art animalischer Instinkt und müssen deshalb erst einmal durch den Verstand geläutert werden. Denn Reinheit ist ihnen wichtig.
Der fabelhafte Klang der Nieren_Bild Zwei Nieren

Auf Bedürfnisse hören. Nieren selber heilen.

Ihre Bedürfnisse gehen dabei aber unter. Sie ziehen sich nicht wärmer an, wenn ihnen kalt ist, sie meiden nicht die Sonne, wenn ihnen heiß ist, sie essen und trinken Dinge, gegen die ihr Körper sich wehrt, von denen sie Sodbrennen bekommen oder dick, müde, nervös oder krank werden. In Situationen, in denen sie sich schlecht und schwach und immer schwächer fühlen, halten sie durch.

Können sie so ihre Nierenprobleme lösen und ihre Nieren selber heilen?

Ich denke, nein, dieses Verhalten ist eine oder die schlechte Angewohnheit, die wesentlich an ihren Nierenproblemen beteiligt ist.

Schlechte Angewohnheit und Ausflüchte.

All dies begründen sie damit, dass andere genau dies ebenfalls tun, oder dass sie im Gegenteil eben anders seien als diese, oder dass es wissenschaftlich erwiesen sei, oder dass sie es irgendwo gelesen haben, oder dass es besser für die Umwelt sei.

Ausflüchte eben.

In Wahrheit wissen sie nicht, was sie wollen. Und was sie nicht wollen. Da ist irgend etwas in ihren Sehnsüchten, das sie weder kennen noch mögen, das ihnen peinlich oder unangenehm ist, das ihnen womöglich sogar die Kehle zuschnüren würde, wenn sie genau hinsähen.

Eine schlimme Zwickmühle zwischen der Angst und ihren Herzenswünschen.

Mit dem »Denken« kommen die Probleme

Die Angst begleitet Menschen mit Nierenproblemen besonders intensiv.

Ihre Antwort darauf lautet, dass sie vernünftig tun. Sie sind es aber nicht in dem Sinne, dass sie ihre Bedürfnisse und ihren Körper vernehmen. Denn »Vernunft« kommt von »vernehmen«. Sie aber denken anstatt zu vernehmen. Sie sehen, was sie denken; sie denken nicht, was sie sehen.

Der fabelhafte Klang der Nieren_Bild Sandmalerei
Sie eignen sich eine innere Haltung an, mit der sie schließlich jeder Erfahrung begegnen.
Diese Haltung riecht für sie irgendwie nach Gefühl, aber sie »bereinigen« ihre Erfahrungen, indem sie Gefühle wegdrücken und lieber ausschließlich rational denken.

Das geht aber nicht, im Gehirn ist all das miteinander verbunden; das Heilgeheimnis offenbart, wie sich diese Ganzheit im Körper zeigt.

Nicht, dass sie nicht sensibel wären. Oh doch, das sind sie, und wie. Aber wenn es um sie selbst geht, wollen sie nicht. Da irgendwo liegt der Grund für ihre Nierenprobleme.

Können sich Nieren selber heilen, wenn sie an dieser Haltung festhalten?

Das Herz entscheidet, wo´s lang geht

Trotzdem müssen auch sie – wie wir alle – täglich, und manches Mal stündlich entscheiden, was sie wollen und wo sie stehen, und sie sind dann groß im Rationalisieren, im Begründen und Argumentieren.

Es ist wahr, alles das hat seine Zeit und ist wertvoll.

Ich spüre aber fast körperlich, dass dem etwas fehlt, etwas Wichtiges. Und sie spüren es auch, denn rationale Entscheidungen allein machen sie nicht zufrieden, nicht glücklich.

Wenn sie sich ohne ihr Herz entscheiden – und das tun sie fast immer -, tut ihnen das nicht gut. Wie sollen sich ihre Nieren selber heilen, wenn sie innerlich zerrissen sind?

»Herzlose Entscheidungen«

Entscheidungen ohne Herz – »herzlose« Entscheidungen – kommen im Körper gar nicht als Entscheidungen an. Für ihre Nieren ist es, als hätten sie sich nicht entschieden.

Nieren selber heilen, funktioniert so nicht – Nierenprobleme bleiben, wo das Herz nicht sagt, wo’s lang gehen soll…

Der fabelhafte Klang der Nieren_Bild Pfeile links rechts
Dann denken sie vielleicht, sie hätten alles getan, aber ihre Nierenprobleme bestehen fort.

Wer sich nicht entscheidet, der schleppt alle möglichen ungeklärten Dinge mit sich. Nichts wird bereinigt, alles bleibt im Ungefähren, im Geist vermischen sich die Dinge ungeklärt. Diese innere Haltung wird vom Geist 1:1 weitergegeben, zuerst an die Körperenergie, an die Funktionalität und dann an die Partikel im Blut.

Der Zusammenhang folgt einem geistigen Gesetz:

Schlechte Gefühle, schlechte Gedanken, schlechte Partikel im Blut.

Wie genau diese Dinge zusammenhängen, zeige ich in meinem Artikel »